Radfahren bei den Nachbarn

Heute haben wir das Auto mit Fahrrädern und Hundewagen beladen und sind in das niederländische Örtchen Lottum gefahren. Dort haben wir uns auf die „Rozenfietsroute“ begeben. Wie immer in Holland, diesen Begriff wählt der Rheinländer statt Niederlande, haben  wir ausgezeichnete Fahrradwege vorgefunden. Die genannte Route ist zusätzlich mit  eigenen Routenemblem gekennzeichnet.  Unterwegs sind  wir an vielen Gartenbaubetrieben vorbei gefahren und haben den  Duft der blühenden Rosen genossen. Wir haben einige Felder mit Targetes gesehen. Kurz bevor es zu regnen anfing, erreichten wir den Teetuin. Dort gibt es ausgezeichneten Apfelkuchen. Leider haben wir unterwegs gemerkt, dass am Hundewagen ein Splint an der Deichsel fehlte, sodass Nele, unser Hund, mit dem Wagen abkippte. Das hat ihr gar nicht gefallen. Deshalb haben wir die Route verkürzt. Das ist auch gut so gewesen, denn anschließend nahmen die Regenschauern zu. Wir sind aber sicher, dass wir diesem Ort und der Fietsroute noch einmal einen Besuch abstatten werden.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA
Targetesfeld
Teetuin
Teetuin

 

OLYMPUS DIGITAL CAMERA OLYMPUS DIGITAL CAMERA OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s